Dr. med. Martin Scheele

Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Handchirurgie

Zusätzliche Qualifikationen:

  • Fußchirurgie
  • Mitglied der Gesellschaft für Fußchirurgie - GFFC
  • Ausbildung an der Universitätsmedizin Mannheim,  Orthopädisch Unfallchirurgisches Zentrum
  • Langjährige Erfahrung als Oberarzt der Klinik und Leiter der Sektion Hand- und Fußchirurgie
  • Langjährige und fortwährende Vortrags-, Vorlesungs- und Lehrtätigkeit
  • Handchirurgie

    • Verletzungen und Verletzungsfolgen der Knochen, Gelenke, Weichteile, Gefäße und Nerven
      • z.B. konservative und operative Versorgung von Radiusfrakturen, Handwurzelknochen-, Mittelhand- und Fingerfrakturen, z.B minimalinvasive und offene Kahnbeinverschraubungen, Bandverletzungen des Handgelenkes und der Finger (z.B.: Skidaumen, SL-Bandrupturen), Beuge- und Strecksehnenverletzungen
    • Chronische degenerative Veränderungen der Gelenke
      • Arthrose des Handgelenks, des Daumensattelgelenks (Rhizarthose), der Fingermittel- und Fingerendgelenke, z.B. Fingergelenk-Ersatz
    • Arthroskopische Eingriffe am Handgelenk
      • Diagnostische und therapeutische Arthroskopie (Diskusrisse, Ganglien)
    • Neubildungen und Tumore
      • Dupuytren Kontrakturen (minimalinvasive Verfahren), Ganglien, Weichteil und Knochentumore
    • Nervenkompressionen
      • Endoskopische und minimalinvasive, offene Nervendekompression bei Carpaltunnelsyndrom, Loge de Guyon Syndrom, Sulcus ulnaris Syndrom
    • Degenerative Veränderungen der Sehnen
      • Sehnenscheidenentzündungen, Sehnenscheidenengen, z.B. Schnellender Finger, Tendovaginitis stenosans  de Quervain, Spontanrupturen der Sehnen, zb Sehnenverlagerungen und mororische Ersatzplastiken
    • Wiederherstellung nach Verletzungen an Knochen, Gelenken, Weichteilen, Sehnen, Gefäßen und Nerven
      • Korrekturen bei Fehlstellungen, Gelenksteife,
Sehnenverwachsungen, Nervennähte
    • Rheumachirurgische Eingriffe
      • Synovialektomien, funktionsverbessernde knöcherne und / oder Weichteileingriffe, endoprothetischer Gelenkersatz
    • Plastische Deckungen
      • Narbenkorrekturen, Hautdefekte
    • Degenerative Veränderungen der Sehnen des Ellenbogens
      • Epicondylitis, (Tennis- und Golferellenbogen)
  • Fußchirurgie

    • Vorfuß-Deformitäten
      • Hallux valgus mit gelenkerhaltenden Korrekturen, Hammer- und Krallenzehen
    • Rückfuß-Deformitäten
      • Erworbener Knickplattfuß
    • Arthrosen und degenerative Erkrankungen des Fußes
      • Großzehen-Grundgelenksarthrose (Hallux rigidus) funktionsverbessernden Korrekturoperationen, Rückfuß- und Fußwurzelarthrosen, dorsaler und plantarer Fersensporn, Plantarfasziitis
    • Nerven-Kompressionssyndrome
      • Offene und endoskopische Operation von Tarsaltunnelsyndrom, Mortonscher Neuralgie