Mehr als nur Muskel

Die Muskulatur ist mehr als nur ein simpler Gelenkmotor sondern eine komplexe Struktur im Zusammenspiel mit dem Nervensystem sowie als essentieller Bestandteil im Stoffwechsel des Gesamtorganismus.

Das komplette Zusammenspiel zwischen Nervensystem und Muskulatur ist bis heute noch nicht komplett geklärt. Jedoch sind Wechselwirkungen wissenschaftlch gut belegt. So werden Rückenschmerzen durch psychische Stressreaktionen oft verschlimmert oder gar erst ausgelöst. Umgekehrt ist für jeden Trainierenden nach erfüllter Trainingseinheit die seelische Zufriedenheit und körperliches Wohlbefinden erlebbar. So stärkt muskuläre Aktivierung die körperliche und seelische Belastungsfähigkeit.

Im Stoffwechselbereich sind die Zusammenhänge zwischen Muskulaturtraining und Stoffwechsel evident belegt. So kann die Knochendichte und das Frakturrisiko durch muskuläres Training positiv beeinflußt werden - einen Effekt den wir gerade in der Osteoporosetherapie aktiv nutzen wollen. Hierzu werden spezielle Maschinen eingesetzt um ein effektiven und wirksamen Muskulaturaubau zu erreichen. Je nach körperlicher Belastungsfähigkeit erfolgt die Auswahl der Trainingsart oder die Kombination von verschiedenen Methoden.