MedX-Therapie

Kraftdefizite erkennen und ausgleichen

Ziel der MedX-Trainingstherapie ist die Stabilisierung und Kräftigung der gesamten Wirbelsäulenmuskulatur durch gezielte Bewegungen an Präzisionsgeräten. Die Geräte ermöglichen über eine Hochpräzisionsmechanik eine feindosierbare Krafteinleitung in Abhängigkeit vom Beugewinkel des Gelenkes. Somit wird der Muskel sehr homogen auftrainiert und die natürliche Kraftkurve wiederhergestellt.

Das effektive Training der tiefen Rückenmuskulatur erfordert zahrleiche Grundvoraussetzungen die zum Teil nur durch eine Maschine wirksam umzusetzen sind:

  • Isolation der lumbalen Extensorenmuskeln durch Beckenfixation
  • Ausschaltung der Gravitation und Eliminierung der Oberkörpermasse
  • Messung der Weichteilspannung und der Nettomuskelkraft
  • Isometrisches Testen über den kompletten Bewegungsumfang (ROM)
  • Muskelfasertypisierung mittels Erschöpfungsreaktion

Diese umfangreiche Diagnostik liefert die Basis zur Planung einer individuellen Therapie des jeweiligen Patienten.

In der ersten Therapiesitzung werden die MedX-Geräte individuell auf den Patienten eingestellt und abgestimmt. Nach der Messung der Kraft der tiefen Rückenmuskulatur kann mit dem Training begonnen werden. Unter persönlicher Anleitung während der gesamten Therapiedauer wird die Wirbelsäulenmuskulatur gezielt gekräftigt und kann als rückenfreundliche Behandlung langfristige Therapieerfolge vorweisen.

Einsatzgebiete

  • Rehabilitation nach Wirbelsäulen- und Kniegelenkseingriffen
  • Prophylaxe von Wirbelsäulenbeschwerden bei Wirbelsäulenverformungen bzw. bei Wirbelsäulen-Muskelschwäche
  • Unterstützung der konservativen Behandlung bei Wirbelgelenkverschleiß, Bandscheibenverschleiß sowie bei Wirbelsäuleninstabilitäten
  • Unterstützung der konservativen Therapie bei Osteoporose
  • Einsatzbereich für Hals-, Lendenwirbelsäule und Kniegelenk