Knorpelshaving

Die Knorpelglättung wird bei Verschleiß bedingten Rauhigkeiten (Arthrose) des Gelenkknorpels angewendet. Auch wenn nach einem Unfall ein Defekt mit instabilen Rändern besteht, so kann der Defekt durch eine Knorpelglättung stabilisiert werden. Ziel ist es das weitere Abreißen von Knorpelschuppen einzudämmen und somit die Reizreaktion der Gelenkschleimhaut zu Reduzieren.

Hierbei gilt jedoch die Maxime nur instabilen geschädigten Knorpel zu entfernen. Der restliche Knorpel muß unbedingt erhalten werden.